Alltags- und Lebensquellen





"Wenn du vernünftig bist,

erweise Dich als Schale und nicht als Kanal,

der fast gleichzeitig empfängt und weitergibt,

während jene wartet, bis sie erfüllt ist.

Auf diese Weise gibt sie das,

ohne eigenen Schaden weiter…

Lerne auch Du, nur aus der Fülle auszugießen

und habe nicht den Wunsch,

freigiebiger zu sein als Gott.

Die Schale ahmt die Quelle nach,

Erst wenn sie mit Wasser gesättigt ist,

strömt sie zum Fluss, wird zur See.

Die Schale schämt sich nicht,

nicht überströmender zu sein als die Quelle…

Ich möchte nicht reich werden,

wenn Du dabei leer wirst.

Wenn Du nämlich mit dir schlecht umgehst,

wem bist dann gut?

Wenn du kannst, hilf mir aus Deiner Fülle;

wenn nicht, schone Dich. "


Bernhard von Clairvaux



Wie schön wäre es, hätten wir endlich mal wieder Zeit für uns - könnten uns etwas Gutes tun!

Dem Alltagsstress entfliehen und eine kurze Zeit verschnaufen.

Unsere Schale wieder füllen, damit wir wieder etwas mehr zu geben haben.

Doch im Alltagstrott, zwischen Familie, Arbeit, Freunden und anderen Verpflichtungen bleibt oft keine Zeit für uns und unsere Bedürfnisse. Wir sind gefangen in unseren Terminen und Verpflichtungen und entfernen uns immer weiter von uns selbst.

Wir alle wollen immer fest im Leben stehen, für alle um uns herum der Fels in der Brandung sein. Für Familie, Freunde und auch für uns selbst. Immer fröhlich, immer perfekt sein. Doch eigentlich ist es so, dass wir nur noch funktionieren. Schon lange fühlen wir uns nicht mehr wie ein Fels in der Brandung - meistens ist es eher das Gefühl eines Sandkorns im Getriebe.

Und spätestes dann ist der Punkt erreicht, an dem wir eigentlich nichts mehr zu geben haben. An dem unsere Schale leer ist.

Es ist wichtig, dass wir auch mal an uns selbst denken. Dass wir wieder zu uns finden. Dass wir uns selbst Zeiten zur Verfügung stellen, in denen wir neue Kräfte und Energien sammeln können.


Wann haben Sie, hast Du, das letzte mal an Dich gedacht? Dir etwas Gutes getan?

Wenn Du nun anfangen musst nachzudenken, dann ist dieser Tag eindeutig zu lange her.


Dabei ist es gar nicht so schwer. Es braucht oftmals gar nicht viel, eine Quelle der Ruhe zu finden, an der wir unsere Schale mit neuer Energie und Kraft für uns und unseren Tag wieder füllen können.


Das Einzige, was wir brauchen, ist BEWUSSTSEIN.


Bewusstsein, um Quellen zu entdecken und sie zu erkennen - Quellen in meinem Leben.


Dies können Momente der puren Freude, der Liebe oder der absoluten Ruhe und Schönheit im Alltag sein. Momente, in denen ich mich stark und lebendig fühle.


Quelle kann sein:

Ein schöner Sternenhimmel; der Geruch nach frisch gebrühtem Kaffee und Croissant;

das Zwitschern der Vögel; ein Spaziergang durch den Wald; die Umarmung einer lieben Person; ein gutes Gespräch; Musik, die mein Innerstes berührt; das Flackern einer Kerze im Wind


… so vieles kann Quelle für uns sein, wenn wir uns dieser bewusst werden und sie in unserem Leben wirken lassen.


Auch kurze Augenblicke - bewusst wahrgenommen - können Kraftspender für uns sein und uns wieder ins Gleichgewicht und zu uns selbst bringen, uns Ruhe schenken und unser Lebenskarussell für einen Moment zum Stillstand bringen.


Deshalb geht bewusst, mit offenen Augen durch Euren Tag - durch Euer Leben - und lasst Euch überraschen, welch wunderschöne, kraftspendende Quellen Euer Leben bereichern möchten.



Ich freue mich über viele Quellenerlebnisse aus Eurem Alltag. Schreibt gerne Eure Quellen, als weitere Inspiration für alle Mitleserinnen und Mitleser unten in die Kommentare.

Weitere Gestaltungsmöglichkeiten, Übungen und Anregungen, um sich selbst mal wieder etwas Gutes zu tun findet Ihr regelmäßig hier auf meinem Blog.


Oder natürlich ab Januar 2021 bei einem persönlichen Termin in meiner Praxis.

Hier können wir gezielt auf Ihre, auf Deine Bedürfnisse und Lebensfragen eingehen.



Ich freue mich auf Sie, auf Dich und auf Euch.

Und wünsche Euch allen noch einen quellenreichen, wunderschönen und gesegneten Tag.



Herzlichst Eure Julia.


#Quelle #Kraft #Bewusstsein