Erwartungen loslassen


Wir alle haben Erwartungen. An uns. An unseren Partner. An unsere Kinder.


Wir wachsen mit ihnen auf. Wir leben mit ihnen. Wir machen uns von ihnen abhängig. Wir gestalten unser Leben danach. Wir verpflichten uns ihnen. Wir verbinden uns mit ihnen. Wir werden zu ihnen. Bis wir nicht mehr wissen, wer wir eigentlich sind - wer wir eigentlich sein wollen - was wir eigentlich wollen und uns für uns selbst wünschen.


Gerade in die Begegnung mit unseren Kindern legen wir immer wieder Erwartungen hinein, indem wir sie loben - für „schöne“ Bilder, für´s „brav“ sein, für´s Aufessen, für´s Leise sein - dafür, dass sie so sind, wie wir es gerne hätten, wie wir sie gerne hätten, wie wir es uns wünschen.


Doch wenn wir Kindern so begegnen, dann sprechen wir ihnen ihren Eigenwillen, ihr eigenes, individuelles Sein ab. Wir nehmen ihnen ihre Neugier, ihre Motivation aus Innen heraus etwas zu tun. Sie gehen unseren Weg. Sie erfüllen unsere Erwartungen. Und verlieren dabei sich und ihre Bedürfnisse aus den Augen. Da kein Kind die Verbindung mit uns auf´s Spiel setzen möchte, gehen sie die Wege, die wir vorgeben - die wir erwarten - um uns glücklich und zufrieden zu machen.


Aber es ist nicht die Aufgabe unserer Kinder, uns glücklich zu machen oder es uns recht zu machen. Es ist nicht die Aufgabe unserer Kinder unsere vorgegebenen Wege zu gehen. Es ist nicht die Aufgabe unserer Kinder unsere Erwartungen zu erfüllen.


Wir dürfen mit unseren Kindern ihren Weg gehen - den sie für sich erwählen. Wir dürfen sie in ihrer Neugier und ihrem Eigenwillen unterstützen. Sie erleben lassen, was es bedeutet man selbst und individuell sein zu dürfen.


Lassen wir die Kinder die Erfahrung machen, dass wir sie wirklich als die sehen, die sie auch wirklich sind, dass wir ihnen vertrauen, dass wie sie ihr eigenes Ich leben lassen


Begleiten wir sie auf ihrem Weg liebevoll, freilassend und friedvoll.


Begegnen wir ihnen - und auch uns selbst - in Offenheit, in Vertrauen und in Liebe.


Erleben wir gemeinsam, was es bedeutet, der sein zu dürfen, der man wirklich ist, das (aus-)leben zu dürfen, das wirklich aus einem selbst kommt - ohne sich anpassen zu müssen und abseits von allen Erwartungen.


Geht gemeinsam, achtsam und auf eine freilassende Art und Weise miteinander durchs Leben und erlebt dabei wunderschöne, wahrhaftige und leuchtende Begegnungen.


Fühl Dich in all Deiner Schönheit und Einzigartigkeit gesehen und erkannt

Deine Julia.



#systemischeTherapie

#Familientherapeutin

#friedvolleelternschaft

#Begegnungsmomente

#Verbindung

#Anthroposophie

#Bewusstsein

#Aufstellungsarbeit

#neueWegegehen

#inliebewachsen

#Verantwortungsgefühl

#achtsamfamiliesein

#Familienbegleitung

#Kindernneubegegnen

#friedvollemutterschaft

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Lebendiger Tagesstrom Mit dem Öffnen der Augen am Morgen beginnt ein neuer Tag - ein Tag, der für uns viele neue, unvorstellbare Möglichkeiten bereit hält. Doch im Strom des Tages - im Strom des Allta